Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Kategorien arrow 1. F-Junioren arrow 1.F ist Kreispokalsieger 2010

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

1.F ist Kreispokalsieger 2010 Drucken E-Mail
Veröffentlicht von Silke Scheler   
Samstag, 19. Juni 2010

Nach einem hochdramatischen Spielverlauf und einer Achterbahn der Gefühle konnte die 1.F des Teltower FV den großen, silbernden Kreispokal in die Höhe recken. Die Krönung einer überragenden Rückrunde........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Siegen über den RSV IV, Falkensee Finkenkrug I, RSV I, Elstal I und Babelsberg 03 II führte uns der Weg ins Kreispokalfinale nach Töplitz.

Dort wartet am 19. Juni 2010 der RSV II als Gegner. Wir wussten, dass das eine harte Nuss werden würde, die es zu knacken galt. Der RSV II ist spielstark und hat einen homogenen Mannschaftsverbund, eigentlich auch unsere Stärken und somit erwartete uns ein Duell auf Augenhöhe.

In Töplitz war eine tolle Stimmung. Sowohl der RSV als auch der TFV hatte viele Fans mitgebracht, die ihre Mannschaften lautstark unterstützen wollten. Schon das Auflaufen auf den Platz war für die Kinder ein Erlebnis: Jedes Kind wurde namentlich aufgerufen und lief durch ein Spalier von Fans zum Platz! Da kribbelte es schon mächtig und die Kinder waren entsprechend aufgeregt. Die Kicker des TFV waren wohl etwas aufgeregter als die des RSV, denn bereits in der 3. Spielminute klingelte es erstmals in unserem Kasten. Aus etwa 20 Metern drehte sich ein Fernschuss in das Dreiangel. 0:1! Der TFV war jedoch nur kurz geschockt. Nach 6 Minuten setzte sich Maxi auf der linken Seite durch und flankte sauber auf Marlene, die den Ball aus der Nahdistanz in die Maschen köpfte. 1:1! Das sah ja jetzt schon deutlich besser aus. In den nächsten 10 Minuten gehörte das Spiel dem TFV. Der RSV sorgte aber durch schnelle Gegenstöße immer wieder für Gefahr. Dann kam die 19. Minute. Der RSV fing einen Abstoß von uns ab. Der Ball schien eigentlich schon geklärt, doch plötzlich hatte ein RSVler die Kugel und auch noch freie Schussbahn aus etwa 6 Metern. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und netzte zum 1:2 ein. Ein psychologisch höchst ungünstiger Zeitpunkt.

In der Pause machten sich die Kinder nochmal Mut. Der knappe Rückstand schien aufholbar. Doch die Ernüchterung kam schon eine Minute nach Wiederanpfiff. Ein RSV-Spieler brach auf der linken Seite durch und überlief unsere Abwehrspieler. Den Schuss konnte unser Torwart Marcel zunächst abwehren, jedoch nicht festhalten, so dass der nachsetzende RSVler den Ball einschieben konnte. 1:3! Zu diesem Zeitpunkt gab keiner mehr einen Pfifferling auf den TFV.

10 Minuten lang stürmte die 1.F des TFV etwas konzeptlos auf das RSV-Tor, doch dann kam die Initialzündung. Maxi zog aus gut 25 Meter von halblinks einfach mal ab. Der Ball wurde länger und länger und noch ein bisschen abgefälscht und fand schließlich den Weg in die Maschen des RSV. Nur noch 2:3! Was jetzt folgte, kann ich im Detail leider nicht mehr wiedergeben. Es lief alles wie im Film ab. Knapp 2 Minuten später folgte der vielumjubelte Ausgleich. 3:3! Ich glaube, es war wieder Maxi. Wir waren wieder im Rennen. Den RSV verließen langsam die Kräfte. Das Spiel war unglaublich schnell und auf hohem Niveau und der RSV musste nun dem hohen Tempo Tribut zollen. Der TFV witterte seine Chance und legte nun nochmal eine Schippe drauf. Maxi kurbelte das Spiel unermüdlich an. Der RSV kam nun nur noch zu ungefährlichen Entlastungsangriffen. Dann wieder ein Angriff über links. Louisa eroberte den Ball, legte auf Maxi, dieser flankte und da stand unser Kleinster TomTom und köpfte den Ball in das Tor. 4:3! Erstmals die Führung für den TFV! Jetzt hieß es, den Vorsprung über die Zeit bringen. Aber wer uns kennt, weiß, dass wir ein Ergebnis nicht verwalten können. Also suchten wir unser Heil weiter im Angriff. Frei nach dem Motto: Wenn der Ball in der gegnerischen Hälfte ist, können wir kein Tor kassieren. Und so konnten wir sogar noch einen drauf setzen. Das 5:3 durch Maxi war schließlich die Entscheidung!

Als der Abpfiff ertönte war der Jubel unbeschreiblich. Nach diesem Rückstand nochmal zurückzukommen war wirklich unglaublich. Umso enttäuschter waren unsere Freunde vom RSV, denn sie hatten die Hände schon so gut wie am Pokal.

Es war ein großes Finale mit zwei spielstarken Teams, die F-Junioren-Fußball auf höchstem Niveau geboten haben!

An dieser Stelle möchte ich nochmal meinen höchsten Respekt für den RSV aussprechen, der uns ein Duell auf Augenhöhe geliefert hat und ein sehr fairer 2. Sieger war!

Ein weiteres Dankeschön geht an meinen Trainerkollegen Martin Wolff! Mit ihm zusammen und natürlich auch mit den beiden anderen 2001er-Trainern Daniel Seidel und Rainer Schweter ist dieser Erfolg überhaupt erst möglich gewesen. Für Martin war es heute das letzte Spiel als Trainer der 2001er. Er wird in der nächsten Saison die 3.F (Jahrgang 2003) übernehmen.

Danke, Martin! Es hat viel Spaß gemacht! Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude an Deinem Trainerdasein!

Auch den Eltern möchte ich an dieser Stelle einmal danke sagen, denn ihr habt das ganze harte Spiel-, Trainings- und Turnierprogramm mitgemacht! Auch das war ein Schlüssel zum heutigen Erfolg!

Den größten Anteil am Pokalsieg haben natürlich die 12 Kinder der F1:

Marcel Lorenz (Delli)

Jonas Wolff

Tom Braun (TomTom)

Louisa Wolff

Luca Kriening (Luci)

Marlene Müller

Tom Senger

Felix Krüsemann

Maximilian Strauß (Maxi)

Tristan Koch (Tris)

Benedict Frieauff (Bene)

Luis Loth

Ihr alle habt eine bomastische Saison gespielt. Ich freue mich schon auf die nächste Saison mit euch!

"T wie Team, F wie Fair, V wie Volle Pulle und zusammen sind wir der TFV 1913 F1!"

Ich bin unglaublich stolz auf euch!!!!!

Silke

 

 

 
weiter >
Alle Einblenden Alle Ausblenden Menüs mit (+) oder (-) ein- oder ausblenden.